Press

"Solen Mainguené sieht aus und singt wie eine Mischung aus Scarlett Johansson und der jungen Anna Netrebko, ihre Catherine ist angemessen kokett, egozentrisch und verzweifelt." Opernwelt 06/2015 "Solen Mainguené (Caty Earnshaw) und Orhan Yildiz (Heathcliff) betörten nicht nur durch Erscheinungsbild und schauspielerische Omnipräsenz, sondern boten mit ihren jugendlichen Stimmanlagen ein differenziertes, vielseitiges Bild von Liebe und Verzweiflung. Die Französin brachte dabei einen aufblühenden, voll timbrierten Sopran ein, der von samtener Farbigkeit in den leisen Tönen bis zu den schwülstig-aufbrausenden Passagen alles bot, was zu einem berückenden Hörgenuß dazugehört." Das Opernglas 06/2015 " Die junge französische Sopranistin ist eine wahre Entdeckung: Wie sie die jugendliche Verliebtheit, die Launen der gelangweilten Frau und die Besessenheit Cathys in der Beziehung zu Heathcliff gestaltete, hatte bereits jetzt hohes Format. Dazu kam ihre farbenreiche Stimme, die sie sicher und intonationsrein durch alle Lagen zu führen und alle Facetten der anspruchsvollen Partie auszukosten wusste...."Gerhard Eckels Opera Lounge "Ein Ensemble, wie man es schwerlich besser und passender besetzen kann, fast als ob man eine teure Filmproduktion vorhat. Als einziger Gast führt Solen Mainguenè die Besetzung an. Ihre Catherine Earnshaw kann schwer übertroffen werden, zum einen, weil sie der äußerst anspruchsvollen Partie vokal überhaupt gerecht wird, zum zweiten durch die feine, nuancierte Darstellung und zum Dritten durch die persönlich Ausstrahlung. Ihre Catherine ist äußerlich zunächst mädchenhaft fragil, schwankt zwischen wilder Schönheit und "kaputter" Persönlichkeit, der Sopran kann von verletzlichem Klirren in den Höhen bis zum aufpeitschenden Ausbruch alle Register ziehen, ohne in einen ungesunden Tonduktus zu verfallen" Martin Freitag Der Opernfreund "Die Gräfin der rein Stimmlich doch mit einen echten Adelsprädikat geschmückten Solen Mainguene..." Hans Günther Sicher Schwetzingen Zeitung "Nel cast di alto livello, svetta Solen Mainguené: colpisce per la plasticità della voce, dal volume ampio e dal bel legato." Alessandro Di Profio Il Giornale delle Musica " Das junge Sängerensemble begeisterte vor allem durch ihre enorme Spielfreudigkeit, konnte aber auch stimmlich überzeugen. Allen voran die französische Sopranistin Solen Mainguené  als Hofdame Silandra. Mit ihrem Temperament „für drei“ spielte sie ihre Wutausbrüche in höchster Leidenschaft und bot mit ihrer farbenreichen Stimme eine eindrucksvolle Leistung."  Udo Pacolt Online Merker "...the soprano soon revealed a bright, strong, expressive sound and gave the character( Pamina) an effective warmth..." The Baltimore Sun March 2008 "... She was the first soprano whose voice dared test the reach of the outer audience and the balcony..." Aural Slate on Donizetti's Rita 19th March 2009 "...Als Polowezer Mädchen beeindruckt mit klarem jungem Sopran die Französin Solen Mainguené..." Online Merker on Prince Igor A. Borodin 15th September 2012 "...Als umschwärmte Adina konnte die französische Sopranistin Solen Mainguené mit lyrischen Momenten, doch wenn nötig auch mit kraftvoller Stimme überzeugen..." Dorfzeitung Salzburg 20th March 2012 "...In der kur­zen Par­tie des »Frie­dens­bo­ten« hat die junge Solen Mainguené , Sti­pen­dia­tin des Opern­stu­dios, einen effekt­vol­len und kan­ti­le­nen­rei­chen Auftritt." Hamburger Feuilleton 21th March 2013 Feature Article "Solen Mainguené begeistert als Silandra mit kräftigem Sopran." Online Musik Magazine